· 

Yoga Coaching - Hatha Yoga und der achtgliedrige Pfad nach Patanjali

Yoga Coaching - Hatha Yoga und Der achtgliedrige Pfad nach Patanjali

Handlungsfähigkeit, Selbstbestimmung und Lebensqualität

Klar denken - differenziert handeln

Wenn wir klarer denken und differenzierter handeln, lässt sich einiges Leid lindern und auch sogar vermeiden. Mit bewusster und regelmäßiger Yoga-Praxis können Sie selbstbestimmt(er) und handlungsfähig(er) werden und damit Ihre Lebensqualität verbessern.

Der achtgliedrige Pfad nach Patanjali (neben der Hatha-Yoga-Pradipika eine weitere wesentliche philosophische Schrift) erläutert einen achtstufigen Weg des Yoga mit moralisch-ethischen Empfehlungen und Meditationsanleitungen. Yoga Sutra bedeutet „Leitfaden“, ist eine Sammlung von Aphorismen.

 

In unserer heutigen schnelllebigen Zeit sind wir meist mit irgendetwas beschäftigt – es müssen Pflichten erfüllt werden, wir müssen ständig erreichbar sein – oder meinen dies zumindest – bei all diesen Aktionen wird das Bewusstsein für unseren Körper und Geist in den Hintergrund gedrängt.

Um die Energiequelle in unserem Körper und im Geist nutzen zu können, braucht es zwischendurch kleine Pausen, einfach das Bewusstsein für uns und das, was um uns herum geschieht. Das müssen keine großen und zeitraubenden Aktionen sein, Bewusstsein und Achtsamkeit sind wesentlich. Ein paar Minuten reichen oft aus, unser Denken und Handeln bewusst zu betrachten und ggf. zu hinterfragen und das Handeln neu abzustimmen. Oft sind es Automatismen, gedanklich und im Handeln, von denen wir uns leiten lassen.

Ihr Alltag bekommt eine ganz andere Qualität, wenn Sie ab und zu innehalten, durchatmen, spüren, was gerade in Ihnen und um Sie herum vorgeht, wenn Sie präsent sind. Durch bewusstes Spüren in die Situation und Betrachten der Situation können Sie viel klarer denken und handeln. Dadurch lassen sich viel Stress und Leid vermeiden.

 

Yoga - eine moderne Lebensphilosophie und alte Tradition

 

Yoga wird weltweit als eine der ältesten Wissenschaften anerkannt, die sich mit dem Mensch in seiner Gesamtheit befasst. Mit Körper, Geist und Seele als eins. Auch die aktuellen Forschungen an Kliniken zeigen dies. An der Charité wird geforscht, in den Neurowissenschaften gibt es aktuelle Forschungen, in der Psychosomatik u. v. a.

Heutzutage wird Yoga oft „nur“ mit den Körperübungen (Asanas) in Verbindung gebracht. Doch bietet Yoga weitaus mehr. Vor allem liegt Yoga eine Philosophie zugrunde, deren Ziel es ist, den Geist zu schulen, stabiler, ruhiger und klarer zu werden. Außerdem gilt Yoga als Übungsweg zur Selbstverwirklichung.

 

Asanas und Pranayama

 

Die Körper- und Atemübungen (Asanas und Pranayama), Techniken zur Entspannung und Meditation, dienen dazu, uns über unsere Gedanken und Gefühle bewusst zu werden. Nur, was uns bewusst ist, können wir auch verändern. Wenn wir weniger im Außen unterwegs sind, weniger abgelenkt sind, sondern uns stattdessen auf unsere inneren geistigen Werte besinnen, kann es gelingen, uns aus alten anerzogenen und oft automatisierten Denkmustern und daraus folgend Handlungsmustern zu befreien, die uns das Leben schwer machen. Früher waren diese Muster vielleicht passend, um „irgendwie durchzukommen“, heute stehen sie uns mehr oder weniger im Weg, verursachen Leiden und sind einfach nicht mehr angemessen. 

Mein Yoga-Ansatz im Coaching

   In meiner Arbeit verbinde ich Körperübungen, Philosophie und Meditation  - diese drei Strömungen, so wie es ursprünglich im Hatha-Yoga gedacht war. 

 

 

Yoga in Bielefeld
Der Yoga-Raum