"Jede unserer inneren Einstellungen kann uns

Probleme bereiten oder aber dazu beitragen,

dass wir glücklicher werden."

 - Yoga-Sutra 1.5 -

Therapie/Coaching Ansatz

Psychotherapie (Heilpraktikergesetz)

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie begleite ich Sie mit dem integrativen Ansatz der Psychotherapie in nahezu allen psychologischen und psychosomatischen Erkrankungen. Der integrative Ansatz bedeutet, sowohl mit humanistischen als auch kognitiven und analytischen Ansätzen zu arbeiten, um in verschiedenen Phasen für Sie das passende Mittel zu nutzen. Und nicht zuletzt hängt die Wahl von Ihrer Person ab, je nach dem, mit welchen Ansätzen Sie am besten arbeiten können, "einen guten Zugang" bekommen. 

 

Symptome können sein

  • stressbedingte oder psychosomatische Schmerzen, (Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Magen/Bauchschmerzen etc.)
  • somatoforme/funktionelle Störungen,
  • Traumafolgestörungen,
  • depressive Verstimmungen  (auch ein Symptom des Burnout-Syndroms)
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme
  • Störungen der Affektivität ("Gefühlswallungen") wie Zorn, Wut, Gereiztheit, Missmut, Aggressivität  (z.B. bei Stress und Burnout)
  • Antriebsstörungen
  • Ängste
  • Unruhe
  • u.v.a. 

 

Diagnosen können u.a. sein

  • affektive Störungen, die Ihr Arzt/Ihre Ärztin mit (F3) diagnostiziert hat, wie z.B. Depression (bei schwerer Depression parallel zu Ihrer Behandlung beim Arzt)
  • Belastungsstörungen und somatoforme Störungen (F4) wie Phobien, Angststörungen, Zwangsstörungen, Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen (Trauma, PTBS), somatoforme Störungen
  • Burnout-Syndrom
  • sämtliche psychosomatische Erkrankungen, z. B. Bluthochdruck, nicht weiter erklärbare organische Ursachen 
  • psychologische Begleitung (!) bei chronischen Erkrankungen, Herz-Kreislauf, Allergien, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa, Reizdarmsyndrom,  Krebserkrankung u. a. 

 

Therapiemethoden:

  • klientzentrierte Gesprächstherapie nach Rogers
  • Entspannungsmethoden
  • EMDR (Traumatherapie)
  • Yogatherapie und Meditation
  • Hypnotherapie
  • Methoden aus NLP
  • psychodynamischer Ansatz
  • Methoden aus kognitiver Psychologie
  • Positive Psychologie
  • Humanistische Psychologie
  • Teiletherapie

 

Stress und Burnout

Stress

Wir stehen derzeit in unserer Stress- und Konsumgesellschaft vor vielen Herausforderungen. Höher, schneller, weiter, Perfektionismus…Zeit- und Leistungsdruck im beruflichen Umfeld, Prestige, "Netzwerke" und privat auch noch zu "funktionieren", Ängste, die nicht sein dürfen, Stimmungsschwankungen, emotionaler Druck, Gefühl von Überforderung, Laufen im Hamsterrad, körperliche Symptome und die Frage nach dem Sinn...

Kommen Sie wieder zur Ruhe, finden zu sich selbst, zu emotionalem Kontakt mit sich selbst und erhalten wieder Stabilität in Ihrem Alltag und in Ihrem Leben. Fokussieren Sie sich auf Ihre Wünsche, Ihre Ziele, Ihre Ressourcen und entfalten so Ihre Persönlichkeit.

Um Sie wieder in Ihre Balance zu bringen, erarbeite ich für Sie ausgehend von Ihren Belastungsfaktoren ein für Sie stimmiges Konzept, das mit Ihrer Entwicklung wächst. Unter Berücksichtigung Ihrer Persönlichkeit enthält dieses Teile aus Verhaltenstherapie, Visualisierung, Entspannungsmethoden, Imagination und Hypnocoaching und nicht zu vergessen, Bewusstheit und die Macht der Worte und Gedanken.

So haben Sie sowohl die Möglichkeit, kognitiv etwas zu bearbeiten, als auch über die Trance im Hypnocoaching mit Ihrem Unterbewusstsein zu kommunizieren. Es fällt leichter, Bewusstes und Unbewusstes in Einklang zu bringen. Sie können festgefahrene Strukturen, Beziehungen, Gewohnheiten, alte eingefahrene oder auch anerzogene Muster, Kritiker, Antreiber und Motivatoren verstehen und so Schritt für Schritt Leidensdruck verringern, zu Wohlbefinden, Kraft und Leistungsfähigkeit zu kommen und Ihre Persönlichkeit entfalten.  

 

 

Burnout - Prävention oder Therapie?

Bezüglich Burnout gilt noch einmal zu entscheiden, ob Krankheitswert besteht, wie hoch Ihr Leidensdruck ist. Leiden Sie unter Symptomen? 

 

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie kann und darf ich Sie auch therapeutisch begleiten, wenn Sie bereits unter psychosomatischen, mentalen oder emotionalen Symptomen leiden. 

Krisenintervention

Im Rahmen der akuten Krisenintervention habe ich kurzfristig Termine 

Trauma und Blockaden

hier folgen in Kürze weitere Informationen... bei Fragen rufen Sie mich gerne an oder schreiben mir eine email an 

c.frenz@claudiafrenz.de

Business Yoga

Auch im Anzug können Sie einige Asanas, Atemübungen und kurze Meditationen im Büro zwischendurch oder in der Pause anwenden...

 

Es gibt viele Asanas, die ich Ihnen allgemein mit auf den Weg geben kann, aber auch speziell für Sie ausgesuchte Übungen, die davon abhängen, was Sie wünschen. Ob Sie gewisse Körperbereiche haben, an denen Sie den Alltag besonder merken, wie Nacken, Schultern, Rücken, oder auch andere. 

 

Oft herrscht die Meinung, Yoga seien "nur Turnübungen". Yoga geht mit einer mentalen Ausrichtung jedoch weit darüber hinaus. 

 

Auch kleine Meditationen können Sie sehr gut am Schreibtisch oder draußen durchführen. 

So können Sie Ihre Pausen einmal ganz anders verbringen. 

Und auch zwischendurch im Alltag zu kleinen Oasen gelangen. Sei es Oasen der Ruhe, wenn es mal turbulent im Büro ist, Oasen der Kraftquelle, um sich auf eine Aufgabe vorzubereiten, oder auch spezielle Asanas,  Übungen für "Schreibtischtäter" durchführen, um Nacken, Schulter und Rücken zu entlasten. Achten Sie auf Ihr Becken, wie Sie am Schreibtisch sitzen, um nur ein Beispiel zu nennen. 

 

Es geht um den Dreiklang Körper, Geist und Seele. Um Ihre mentale Haltung und Atem. Auch mit dem Atem können Sie im Alltag sehr viel arbeiten. In stressigen Situation können Sie sich mit Atemübungen sehr gut wieder zur Ruhe bringen. 

 

Viele viele wunderbare Möglichkeiten, in unserer "Stressgesellschaft" den Büroalltag anders zu erleben.  

weitere Themen...

Meditation und Gehirn

Resilienz

Wer über eine starke Resilienz verfügt, kann mit den Widrigkeiten des Alltags gut umgehen. 

Mit einigen entscheidenden Faktoren können Sie Resilienz ein Leben lang weiter entwickeln und stärken.  

Sie können aus Krisen Kraft schöpfen und schnell wieder aufstehen, vermeintliche Sackgassen nutzen, mit Akzeptanz Raum für Neues schaffen, Gefühle, Gedanken steuern, die Macht der Sprache nutzen, mit Emotionen die eigene Haltung steuern, mit Optimismus die eigene Einstellung steuern, Gefühle und Bedürfnisse erkennen

Selbstbewusstsein, Selbstwert und Selbstwirksamkeit entwickeln

Verantwortung für sich übernehmen

Beziehungen gestalten

Zusammenhänge zwischen Problemen und Lösungen erkennen

Mit Lösungsorientierung wieder aktiv werden

Bilanz ziehen und neu ausrichten

Ihre Zukunft gestalten

 

Perfektionismus

Betrachten Sie Chancen und Risiken perfektionistischer Tendenzen. Erfahren Sie, welche Prozesse aus psychologischer Sicht dazu führen, dass das Streben nach anspruchsvollen Zielen zur Belastung wird. Verstehen Sie Ihren Drang nach Perfektionismus. 

Lernen Sie einen gesunden Umgang mit hohen Ansprüchen. 

 

Es geht nicht darum, Ihre Leistung als "egal" einzustufen, "alle Fünfe gerade sein zu lassen". M. E. ist entscheidend, was ist das Ziel, welche Fähigkeiten haben Sie, um dieses Ziel zu erreichen bzw. ein Soll erfüllen zu können, gibt es Möglichkeiten der Messbarkeit, wie gehen Sie damit um, wenn es keine objektive Messbarkeit gibt, 

 

Betrachten Sie eine gesunde Haltung, eine gute Leistung abzugeben im Gegensatz zu neurotischem Perfektionismus

 

Wie sieht es mit Ihren Ansprüchen aus?

 

Wie entsteht Perfektionismus?

 

Was sind Ihre persönlichen Motivatoren, Kritiker und Antreiber?

in Kürze mehr...