„Nichts in der Welt ist schwierig,

es sind nur die eigenen Gedanken,

welche den Dingen diesen Anschein geben.“ 

- Wu Cheng'En -

Neuroleadership

 

 

Die Hirnforschung wird immer populärer und einflussreicher. Es geht dabei nicht mehr nur um medizinische Bereiche. Auch im Unternehmenskontext bekommt die Neurowissenschaft immer mehr Bedeutung. Sie hilft, sich selbst und andere Menschen (besser) zu verstehen. Im Umgang mit sich selbst erhalten Sie eine wirksame Selbstführungskompetenz.

 

Als Führungskraft können Sie hiervon besonders profitieren. 

 

Wenn Sie wissen, wie das Gehirn funktioniert, wie Ihre Mitarbeiter "drauf sind" / "funktionieren", die neurobiologischen Grundbedürfnisse Ihrer Mitarbeiter kennen und auf diese eingehen, können Sie Ihr Team hirnorientiert führen und erreichen, dass Ihre Mitarbeiter sich wohlfühlen. Und wer sich wohlfühlt, auf richtige Weise gefordert wird, ist dauerhaft produktiv und motiviert. 

 

So lenken Sie Ihr Team zielführend.