Der Geist ist alles;

was Du denkst,

das wirst du.

- Siddharta Gautama Buddha -

Leadership Yoga - mit Weisheit führen

Mindfulleadership

in Kürze weitere Informationen!!!!!!!!!!

Was macht einen visionären Leader aus?

Visionäre, überzeugend, Ausstrahlung - so viele Attribute, die in der neuen Führungswelt relevant sind. 

Auch hier ist Selbstreflexion gefragt, und für mein Befinden, mit sich selbst im Einklang, sich selbst gut führen und regulieren zu können, um dann auch andere zu führen.

Achtsamkeit

LEADERSHIP YOGA

 

 

Wir leben in einer herausfordernden Zeit. Schnelllebigkeit, Komplexität, VUKA, Digitalisierungm ständige Veränderungen erfordern eine hohe Führungskompetenz. Führungskompetenz für Ihre Mitarbeiter als auch eine Selbstführungskompetenz. 

 

Nutzen Sie die yogische Weisheit und Praxis als Basis für eine zukunftsfähige Entwicklung Ihres Unternehmens und für die Führung der Mitarbeiter und nicht zuletzt für sich selbst. 

 

Sie bekommen Impulse, welche Rolle Yoga für Sie als Führungskraft spielen kann, Wege, Veränderungen gelassener und wirksamer zu gestalten. 

 

Auf körperlicher Ebene hat Yoga bereits einen Platz im betrieblichen Gesundheitsmanagement gefunden. Yoga geht jedoch weit über den körperlichen Aspekt hinaus. im Grunde ist es ein innerer Weg. In der Wirtschaft brauchen wir einen weiteren Horizont, der neben dem körperlichen Aspekt auch den geistig-spirituellen Aspekt berücksichtigt. Es geht um Selbstreflexion, Sinnhaftigkeit und Verantwortung. Und gerade die Führungsaufgabe bringt eine hohe Verantwortung mit sich, nicht zuletzt in Ihrem eigenen Handeln. Es geht darum, Selbstführungskompetenz zu entwickeln, um andere führen zu können. 

 

In neueren Organisationsformen und zukunftsweisenden Führungsansätzen- u. a. Agilität, Führen ohne offizielle Führungsbefugnis - verringern sich Hierarchien, Sie führen auf Augenhöhe, durch Ihre Persönlichkeit und Überzeugungskraft. Führungskonzepte wie Holokratie, Servant Leadership haben inhaltliche Schnittmengen zur Philosophie des Yoga. 

 

Es geht u. a. um Yamas und Niyamas, (Wie Sie mit sich selbst und mit der Umwelt umgehen) aber auch um ganz konkrete Erfahrungen durch Meditation und Pranayama, die Sie im Führungsalltag - auch im Büro, auch in kurzen Pausen - anwenden können. Und nicht zuletzt geht es auch um eine Haltung. 

 

Ich möchte Menschen in Führungspositionen im Kontext der unternehmerischen Verantwortung und unternehmerischen Aufgaben mit sich selbst, ihren Belangen und ihren Qualitäten (wieder) in Kontakt bringen. 

Und ich möchte Menschen mit diesem Ansatz die Gelegenheit geben, zu reflektieren, berufliche Klarheit zu bekommen und die ganz akute Möglichkeit, Entspannung zu bekommen. Für beides ist gesorgt - Ihre Themen kognitiv zu klären, und darum darf auch die Entspannung einmal Platz bekommen. Oder anders: die Entspannung darf einmal Zeit und Platz bekommen, weil auch die Themen kognitiv bearbeitet werden. So ist für beides gesorgt. 

 

Es geht um den Dreiklang Körper, Geist und Seele. Um Ihre mentale Haltung und Atem. Auch mit dem Atem können Sie im Alltag sehr viel arbeiten. In stressigen Situation können Sie sich mit Atemübungen sehr gut wieder zur Ruhe bringen. 

 

Auch im Anzug können Sie einige Asanas, Atemübungen und kurze Meditationen im Büro zwischendurch oder in der Pause anwenden...

 

 

Es geht darum, zu sich selbst zu finden, seinen eigenen Weg zu beschreiten, Dinge zu hinterfragen. Und von dort aus mit neuer Kraft, mit neuen Erkenntnissen stabil in der Gegenwart zu sein, mit sich selbst verbunden zu sein. 

 

Zwei weitere Aspekte sind das Zur-Ruhe-kommen mit Yoga oder auch wieder Kraft zu tanken. Gerade wenn Sie sich gestresst fühlen, können Sie durch die achtsame Bewegung und Beobachtung Ihres Atems in Ihre innere Mitte finden und sowohl "runter kommen" als auch wieder voller Energie sein. Es geht um die Balance.  

 

Und dann darf auch die Leistung wieder einen Platz finden. So, wie es für Sie stimmig ist.  

  

 

In Einzelbegleitung haben Sie die Möglichkeit, sich ganz auf sich selbst zu konzentrieren.

 

In meiner Praxis erhalten Sie sowohl theoretische Einblicke in traditionelle und moderne Führungskonzepte, welche Erklärungsansätze für ein erfolgreiches Leadership relevant sind als auch praktische Umsetzungsmöglichkeiten. 

  • Führungskonzepte: traditionelle und moderne
  • Bedeutung von New Leadership, Positive Leadership und Neuroleadership für die Praxis
  • Leader versus Manager
  • Die Führungspersönlichkeit: Verantwortung, Aufgaben und Kompetenzen
  • Selbstführungskompetenz
  • Umgang mit Stress und Burnoutprävention
  • Resilienz: individuell und organisational
  • u. a.