"Nichts in der Welt ist schwierig,

es sind nur die eigenen Gedanken,

welche den Dingen diesen Anschein geben."

 - Wu Cheng'En -

Stress Burnout Depression

Stress

 

Stress verursacht Schmerzen und anderes Unwohlsein, Ärger drückt auf den Magen, Angst lässt das Herz schneller schlagen und den Blutdruck steigen. Erschöpfungsdepression, Burnout und Versagensängste und das Gefühl, privat auch noch "funktionieren" zu müssen sind nur einige bekannte körperliche und psychische Folgeerscheinungen übermäßiger Stressbelastung. Mehr oder weniger traumatisch erlebte Situationen können weitere Blockaden darstellen, die im Alltag belastend sind. 

 

Grundsätzlich arbeite ich mit dem integrativen Ansatz. Dies bedeutet, es werden in verschiedenen Situation und zu verschiedenen Zeitpunkten die für Sie passenden Übungen und Mittel verschiedener Ansätze ausgewählt. Ein wichtiges Kriterium, weshalb ich mich für den integrativen Ansatz entschieden habe, ist, dass wir eine Einheit aus Körper und Geist, Kopf und Gefühl sind. Manchmal ist eine kognitive Übung sinnvoll, aber auch genauso wichtig und sinnvoll ist es, körperorientierte Mittel einzusetzen. Entscheidend hierfür sind Ihre Situation und Ihr Anliegen. 

 

Der Schwerpunkt hierbei liegt in der Anwendung der Hypnotherapie und EMDR (speziell in der Traumatherapie) sowie Yoga und Meditation, jeweils integriert in das therapeutische Gesamtkonzept und begleitende Gespräch. 

 

 

 

Krisenintervention

Im Rahmen der akuten Krisenintervention habe ich kurzfristig Termine 

Trauma und Blockaden

hier folgen in Kürze weitere Informationen... bei Fragen rufen Sie mich gerne an oder schreiben mir eine email an 

c.frenz@claudiafrenz.de

weitere Themen...

Resilienz

Wer über eine starke Resilienz verfügt, kann mit den Widrigkeiten des Alltags gut umgehen. 

Mit einigen entscheidenden Faktoren können Sie Resilienz ein Leben lang weiter entwickeln und stärken.  

Sie können aus Krisen Kraft schöpfen und schnell wieder aufstehen, vermeintliche Sackgassen nutzen, mit Akzeptanz Raum für Neues schaffen, Gefühle, Gedanken steuern, die Macht der Sprache nutzen, mit Emotionen die eigene Haltung steuern, mit Optimismus die eigene Einstellung steuern, Gefühle und Bedürfnisse erkennen

Selbstbewusstsein, Selbstwert und Selbstwirksamkeit entwickeln

Verantwortung für sich übernehmen

Beziehungen gestalten

Zusammenhänge zwischen Problemen und Lösungen erkennen

Mit Lösungsorientierung wieder aktiv werden

Bilanz ziehen und neu ausrichten

Ihre Zukunft gestalten

 

Perfektionismus

Betrachten Sie Chancen und Risiken perfektionistischer Tendenzen. Erfahren Sie, welche Prozesse aus psychologischer Sicht dazu führen, dass das Streben nach anspruchsvollen Zielen zur Belastung wird. Verstehen Sie Ihren Drang nach Perfektionismus. 

Lernen Sie einen gesunden Umgang mit hohen Ansprüchen. 

 

Es geht nicht darum, Ihre Leistung als "egal" einzustufen, "alle Fünfe gerade sein zu lassen". M. E. ist entscheidend, was ist das Ziel, welche Fähigkeiten haben Sie, um dieses Ziel zu erreichen bzw. ein Soll erfüllen zu können, gibt es Möglichkeiten der Messbarkeit, wie gehen Sie damit um, wenn es keine objektive Messbarkeit gibt, 

 

Betrachten Sie eine gesunde Haltung, eine gute Leistung abzugeben im Gegensatz zu neurotischem Perfektionismus

 

Wie sieht es mit Ihren Ansprüchen aus?

 

Wie entsteht Perfektionismus?

 

Was sind Ihre persönlichen Motivatoren, Kritiker und Antreiber?

in Kürze mehr...